· 

Das Leben leben...

 

 

In den letzten Wochen, eigentlich seitdem ich das Projekt Homepage begonnen habe, geht es mit kontinuierlich besser. Dieser Schritt war förmlich ein Befreiungsschlag. Ich kann seitdem deutlich besser schlafen und die Traumafolgeerscheinungen sind fast vollständig zurückgegangen. Im Oktober/November habe ich noch einige Traumabilder sehr effektiv mit dem EMDR bearbeitet. Seitdem fühle ich mich völlig verändert und irgendwie freier.

 

Hier und da spüre ich noch Ängste. Diese sind aber nun viel bewusster und konkreter da als früher. Und von daher kann ich mich ihnen auch viel besser stellen. Wenn ich vor einer Situation am liebsten weglaufen möchte bleibe ich nun stehen und schaue genau hin was mir solche Angst macht. Meistens finde ich es auch tatsächlich raus. Vieles hat einfach mit meiner Vergangenheit zu tun. Das zu erkennen und umzusetzen wird mich wohl mein Leben lang begleiten. 

 

Aber alles ist besser als die „Kopf-in-den-Sand-Taktik“ der letzten Jahre. So tun als hätte man keine Probleme, als wäre man stark und unverwundbar, als würde es die Vergangenheit nicht geben…das hat so viel mehr Kraft gekostet. Außerdem ging es mir dadurch gesundheitlich immer wieder sehr schlecht.

 

Die körperliche Entlastung spüre ich fast am meisten. Es ist, als ob eine riesige Last von meinen Schultern genommen wurde. 

 

Langsam entwickele ich auch ein Gespür für meine eigenen Wünsche und Vorstellungen. Manche kann ich sofort umsetzen. Andere müssen noch ein wenig warten. Soviel Kraft auf einmal besitze ich einfach noch nicht.

 

Gerade was die Arbeit angeht, ist eine große Baustelle entstanden. Ich habe mich vor nun mehr 20 Jahren für einen Weg entschieden, der seine Gründe hatte. Mit meinem heutigen Wissen und Fühlen hat das nicht mehr viel zu tun. Der Job vermittelt mir jedoch auch eine gewisse Sicherheit, die ich für die vergangenen Jahre dringend nötig hatte. Aber immerhin erlaube ich mir nun auch in andere Richtungen zu denken. Allein diese Freiheit ist so viel wert.