· 

Träume - Fluch und Segen

Mir geht es ja momentan ziemlich gut. Dennoch träume ich nahezu jede Nacht ziemlich wirres Zeug. Diese Träume sind Fluch und Ansehen zugleich. Ein Fluch weil ich mich morgens immer total unerholt fühle und ich manchmal das Gefühl habe Tag und Nacht wach zu sein. Als ob ich ganze Nacht fern gesehen hätte. Und dabei manchmal ziemlich "packende" Thriller. Wenn das dann nahezu alle Nächte in der Woche der Fall ist geht man irgendwann einfach auf dem Zahnfleisch....

Allerdings sind mache Träume auch in gewisser Weise immer sehr Wegweisend für mich gewesen. Oder sie geben Hinweise auf Themen die noch bearbeitet werden müssen. Ich habe z. B. zwei wiederkehrende Traum-Themen die sich im Laufe der Jahre unheimlich verändert haben. Bereits in jungen Jahren, träumte ich immer dass ich einen Notfall habe und mit dem Handy Hilfe rufen wollte. In dem ersten Jahren konnte ich immer die Nummer 110 nicht tippen. Später konnte ich wählen aber nicht sprechen. In den neuesten Träumen dazu konnte ich dann endlich sprechen und Hilfe rufen. Das passte 1:1 zu meiner Entwicklung über das zu sprechen was mir passiert ist.

 

Ein anderes Traummuster ist, dass ich eine Waffe habe, sie aber nicht benutzen kann bzw. sie nicht trifft. Zuerst hatte ich immer allein schon Probleme die Waffe zu benutzen, später klemmte sie immer und in den letzten Träumen konnte ich zwar schießen, aber die Kugeln stoppen dem Angreifer einfach nicht. Sie sind wirkungslos. Genau so einen Traum heute Nacht wieder. Es zeigt das ich mich endlich wehren will, es aber noch nicht so richtig wirkungsvoll klappt. Ich fühle mich in gewisser Hinsicht noch immer ausgeliefert. Das passt natürlich genau zu dem was in der Therapie passiert. Aber trotzdem hab ich mich heute früh wie gerädert gefühlt.

Allerdings habe ich abends keine Angst mehr einzuschlafen. Ich lasse die Träume einfach kommen. Ob ich mich wehren oder Angst habe...die Träume machen was sie wollen!!!