Gefühle

 

Gefühle gehören zum Leben. Ohne sie wären wir nur eine leere Hülle. Leider können traumatische Erlebnisse das Gefühlsleben so stark beeinflussen, dass schwere Konsequenzen entstehen. Aus Angst vor den damit verbundenen Gefühlen macht man dicht. Man rennt weg vor den Gefühlen und merkt gar nicht, welch sinnlosen Kampf man führt. Hinzusehen bedeutet den Schmerz nochmal zu fühlen. Man denkt es zerreißt einen förmlich. Aber es ist notwendig um zu heilen. Ansonsten geht das sinnlose Weglaufen ein Leben lang weiter. 

 

Allerdings kann das Hinsehen nur funktionieren, wenn man sich ein stabiles Umfeld geschaffen hat. Oft braucht man auch professionelle Hilfe und liebe Menschen in seiner Umgebung um den langen Weg der Traumaheilung zu beschreiten. 

 

Es gibt im Internet unzählige Informationen über Arten der Traumatherapie. Ich verzichte hier auf eine Aufzählung dieser Methoden. Was für den einen gut sein kann, muss es für den anderen noch lange nicht sein.

 

Ich persönlich habe mit EMDR sehr gute Erfahrung gemacht um den traumatischen Teufelskreis zu durchbrechen. Allerdings hatte ich hier auch einen der besten Ärzte  Deutschlands als Wegbegleiter.

 

Nähere Informationen zu EMDR: www.emdria.de